Die Grünliberale Partei tritt Ende März mit vielen erfahrenen Kandidaten, aber auch jungen Gesichtern zu den Frauenfelder Gemeinderatswahlen an. Die selbst ernannte Zukunftspartei schielt auf mindestens einen zusätzlichen Sitz.
Nicht weniger als staatstragend, so lautet das langfristige Ziel der Grünliberalen Partei (GLP). Und in Frauenfeld will sie nicht nur den Sitz von Gemeinderätin Irina Meyer verteidigen. Parteipräsident Andreas Schelling meint:
«Vor vier Jahren hatten wir Pech und verpassten den zweiten Sitz nur knapp.»

Trotzdem bezeichnet er die Listenverbindung mit CH, SP und Grüne als konstruktiv, die heuer wieder zustande kommt.
Die GLP sei schweizweit im Aufschwung, sagt Schelling, der selbst auf der hellgrünen Liste mit 23 Namen steht. «Das wollen wir nun für Frauenfeld ausnutzen», meint er. In die Karten spielt der GLP auch die Besorgnis gegenüber dem Klimawandel mit den aktuellen Streiks landauf landab. «Davon profitieren wir klar, wir verzeichnen einen starken Zuwachs an Mitgliedern.» Auf der GLP-Liste befinden sich nebst erfahrenen Kandidaten viele Junge. Deshalb formuliert Schelling als klares Ziel einen zweiten Sitz im Gemeinderat.
Diskussionen innerhalb der Liste vor Stadtratswahlen
Mit Blick in den GLP-Wahlflyer fallen zunächst die vier prominent platzierten Kandidaten auf. Nebst der Bisherigen Irina Meyer, welche zuletzt im Gemeinderat wegen eines Auslandaufenthalts oft abwesend war, sind dort die Porträts von Lorenz Weber und Ivo Begic abgedruckt. «Weber ist einer unserer grossen Hoffnungsträger», sagt Schelling. Begic hingegen vertrete als eingebürgerter Migrant multikulturelle Anliegen.
Und als Vierter reiht sich Stefan Leuthold ein. Der Kantonsrat trat 2016 aus dem Stadtparlament aus. Laut eigenen Aussagen, um einer jüngeren Kraft Platz zu machen. Jetzt kandidiert er wieder – mit der Gefahr, seinen Parteikollegen Stimmen streitig zu machen. Schelling sagt:
«Stefan Leuthold ist unser Vollblutpolitiker und hat beruflich wieder freie Kapazität.»
Vor einem Monat verpasste Leuthold die Wahl in den Stadtrat. Schelling bestätigt, dass es hinsichtlich der Stadtratswahlen zwischen GLP und CH zu internen Diskussionen gekommen ist. Von einem Konflikt will er aber nicht sprechen: «Wir arbeiten in der Fraktion gut zusammen.» Nebst Leuthold steigt mit Lucas Orellano ein weiterer Kantonsrat ins Rennen. Der Journalist belegt Listenplatz 5 und führt das restliche GLP-Feld an.
Mehr als eine Einthemenpartei
GLP-Mitglieder und -Sympathisanten sind häufig Akademiker, meint Schelling. «Trotzdem sind wir eine Partei für alle und verlieren nicht die Bodenhaftung.» Einen Widerspruch zwischen dem Einsatz für Ökologie einerseits und Ökonomie andererseits erkennt Schelling indes nicht:
«Eine Wirtschaft, die sich nicht für Nachhaltigkeit einsetzt, hat keine Zukunft.»
Gerade mit gesellschaftspolitischen Themen wie der Ehe für alle oder geopolitischen Angelegenheiten wie der Unterstützung fürs EU-Rahmenabkommen zeige die GLP, dass sie keine Einthemenpartei sei. «Vielmehr sind wir Trendsetter und Zukunftspartei», meint er. Das bezieht sich auch auf die städtische Politik. Schelling sagt:
«Frauenfeld soll eine Stadt zum Leben und zum Arbeiten sein, momentan verkommt sie aber immer stärker zur Schlafstadt, weil viele zur Arbeit pendeln.»
Das Ansiedeln von hochwertigen Arbeits- und Ausbildungsplätzen hat Priorität. Und er erhofft sich mehr Engagement, um nicht nur das Stadtzentrum, sondern auch die Quartierzentren aufzuwerten. Zudem plädiert die GLP fürs Vorantreiben der Digitalisierung und fürs Öffnen des Energiefonds. «Wir müssen den Verbrauch fossiler Energie in allen Bereichen senken.»
Hingegen steigern will die GLP die Anzahl zukünftiger Vorstösse im Gemeinderat, die mit einer Einfachen Anfrage während vier Jahren spärlich ausfällt. «Ja, wir haben uns zurückgehalten, haben aber einige Vorstösse in der Schublade», sagt Schelling. Dafür hofft Gemeinderätin Irina Meyer für die neue Legislatur auf einen GLP-Sparringpartner.

 

Originalbeitrag: https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/frauenfeld/glp-will-wieder-wachsen-ld.1099078?fbclid=IwAR3g8uJCWjDouQz9rOLQy9FUfj2UYBs7bN5LnyyjKm5b7t2gZklYGMHbfEI

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X